Projekt Förderung von Flüchtlingskindern

Flüchtlingsunterkunft - Zechenring

Förderung für wen?

60-70 Kinder jeder Altersstufe und aus verschiedenen Nationen

Projektstart

Seit August 2014 unterstützt Ruhrwerk e.V. die Kinder in der Flüchtlingsunterkunft am Zechenring. Diese haben erfahrungsgemäß in besonderer Weise unter den Folgen der Flucht aus ihren Heimatländern, zum Teil Kriegsgebiete, zu leiden.

Projektinhalt

Flüchtlingskinder werden durch verschiedene Bildungsangebote der qualifizierten studentischen Honorarkräfte und einer Deutsch- und Kunstpädagogin gefördert und gestärkt.

Es wird nicht nur gemeinsam gemalt, gebastelt und gespielt, Ziel ist es vor allem, gerade in den ersten Wochen nach Ankunft, den Kindern wichtige Regeln und Werte für ein gemeinsames Miteinander zu vermitteln um ihnen die Integration zu erleichtern.

Flüchtlingskinder sind, im Vergleich zu ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, aufgrund von fehlenden Sprachkenntnissen und mangelnder schulischer Vorbildung stark benachteiligt. Das Ziel eines der Projektbausteine ist es, Flüchtlingskinder mit erkennbaren Potentialen und entsprechender Bereitschaft speziell zu fördern, um ihnen die Möglichkeit zu geben ihre Stärken zu entwickeln. Eingesetzt wird hierfür eine Lehramtsstudentin, die gezielte Förderung in Kleingruppen anbietet und durch ihre Arbeit bereits Erfolge verbuchen kann. Am Zechenring wird durch das Ineinandergreifen der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit und, nicht zuletzt, unserer Ruhrwerk- Projektarbeit, ein friedliches Miteinander der dort lebenden Menschen gefördert.

Projektkoordination

Hanna van Holt - Fachdienst für Integration & Migration - Caritasverband Herne

Projektbetreuung Ruhrwerk e.V.
Cordula Klinger-Bischof

Cordula Klinger-Bischof - Tel.: 0151.40521862

Bildergalerie