Projekt Nachhilfe

Lernen bedeutet, sich Chancen erarbeiten und Kompetenzen stärken.

Nachhilfe für wen?

Mädchen und Jungen des ev. Kinder- und Jugendheims Herne, die Schwächen ausgleichen und somit auch ihr Selbstbewusstsein stärken möchten.

Projektinhalt

Eine gute Bildung ist entscheidend für die Zukunft der Kinder in unserer Gesellschaft. Wer lernt und sein Wissen erweitert, erlebt neue Chancen und wird ermutigt, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Da die Kinder oft aus sozial schwierigen Verhältnissen kommen, geht es um mehr als nur ums Lernen von Schulstoff, damit ihre Persönlichkeitsbildung in den richtigen Bahnen läuft. Vielen Schülern ermöglicht erst Nachhilfe einen brauchbaren Schulabschluss. Und der ist gerade für sozial benachteiligte junge Bewohner von Kinderheimen wichtiger denn je. Dabei reichen die Anfragen aus dem Kinderheim von Deutsch in der 5. Klasse Hauptschule bis zum Üben für das Latinum, vom Pauken der allerersten Englisch-Vokabeln bis zur Vertiefung der Vektorrechnung.

Wir verfolgen das vorrangige Ziel, dass die Kinder an das Klassenniveau wieder anschließen und den Frust überwinden, der sich durch schlechte Noten angestaut hat. Gute Noten motivieren und geben die Freude an der Schule wieder zurück.

Und wirklich hören wir immer wieder Mut machende Geschichten aus dem Kinderheim. Zum Beispiel schrieb uns ein Mädchen, dass sie es mit der Hilfe ihres Nachhilfelehrers geschafft habe, ein „gut“ in Mathe auf ihrem Abschlusszeugnis stehen zu haben. Damit hat sich ihr nicht nur die Möglichkeit eröffnet, eine Lehre zu beginnen: ihr Nachhilfelehrer hat ihr auch bewiesen, dass es sich lohnt, sich anzustrengen und für etwas zu kämpfen. So hat eine Stunde Nachhilfe pro Woche ein Leben nachhaltig verändert.

Projektleitung

Markus Lülf - studyarts - Institut für private Bildungsförderung

Projektbetreuung Ruhrwerk e.V.
Cordula Klinger-Bischof

Cordula Klinger-Bischof - Tel.: 0151.40521862

Media