Projekt Starke Jungs

Stärken in den Blick nehmen, um Schwächen aktiv anzugehen

Jungenförderung: Für wen?

  • Für Jungen ab 10 Jahren am Haranni-Gymnasium

Wir wollen Jungen

  • die schüchtern sind, Mut machen
  • die einsam sind, helfen, Freunde zu finden
  • die Probleme mit Regeln haben, zur Einsicht verhelfen
  • die kaum Zusammenhalt kennen, zeigen, wie wichtig Gemeinschaft ist
  • die schnell wütend werden, unterstützen, sich besser in den Griff zu bekommen

Die Jungen entdecken eigene Stärken, schärfen ihre Selbstwahrnehmung, entwickeln individuelle Handlungsmöglichkeiten und werden somit starke Mitglieder in der Gemeinschaft.

Projektinhalte

Nationale und internationale Schulleistungsstudien und Jugendstudien der letzten Jahre dokumentieren deutliche Unterschiede im Kompetenzprofil von Jungen und Mädchen. Daraus ergibt sich auch die Notwendigkeit einer individuellen, geschlechtersensiblen Förderung, welche die möglichen Ursachen dieser Diskrepanz berücksichtigt. Am Haranni-Gymnasium startet die Jungenförderung mit Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren und setzt ihren Fokus auf individuelle Stärkung der persönlichen Entwicklung.

In Kindheit und Jugend werden die Voraussetzungen für den Erfolg im späteren Leben – auch im Berufsleben – gelegt. Treten hier Probleme auf, kann es zu Brüchen, Misserfolgen und Desintegrationserfahrungen kommen, welche für die Betroffenen zu unüberwindbaren Hürden werden können.

Eine Ursache für die Schwierigkeiten im Umgang mit Anderen findet sich oftmals in einem Fehlen von Verhaltensalternativen, dem Wissen, wie man sich in Situationen passend und konstruktiv verhalten kann. Genau diese Kompetenzen werden im Projekt "Starke Jungs" unter Einbezug psychomotorischer Elemente aufgebaut. Über Sport, Bewegung und Gruppendynamik werden Konflikte und Situationen erzeugt, in welchen die Jugendlichen ihre "Komfortzone" verlassen müssen und sich Herausforderungen stellen müssen. Grundlage dieses Entwicklungsprozesses ist ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Schülern und Projektleitung, welche über einen längeren, konstanten Zeitraum erwachsen ist und bereits beachtliche Erfolge erzielt hat.

So können neue Handlungsmöglichkeiten erprobt, neue Sichtweisen eingenommen und Empathie, Achtsamkeit und Selbstbewusstsein aufgebaut werden, welche auch auf andere, vorher als problematisch erlebte Situationen übertragen werden können.

Konkrete Ziele sind:

  • Aufbau von Teamfähigkeit
  • Sensibilisierung für das eigene Verhalten und eigene Fähigkeiten
  • Förderung der Fähigkeit zur realistischen Selbsteinschätzung
  • Erlernen neuer Handlungsmöglichkeiten
  • Aufbau und Förderung von Kritik- und Konfliktfähigkeit
  • Verbesserung der Empathiefähigkeit

Projektleitung

Michael Klein, Trainer für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung / Dozent an der Martial Arts Academy in Mülheim

Projektbetreuung Ruhrwerk e.V.
Cordula Klinger-Bischof

Cordula Klinger-Bischof - Tel.: 0151.40521862

Stimmen am Haranni-Gymnasium

„Wir sind uns sicher, Erziehung braucht immer Beziehung. Im Projekt „Starke Jungs“ mit Herrn Klein dient den Jungen genau diese langfristig aufgebaute Vertrauensgrundlage als Dreh- und Angelpunkt für die weitergehende, absolut fordernde Arbeit an sich selbst und im Umgang mit den Anderen. Unsere Schüler empfinden dieses Angebot als sehr bereichernd und lernen so, eigene, bislang hemmende Grenzen zu überschreiten und dabei gleichzeitig die Grenzen der anderen stets im Blick zu haben.“

- Nicole Nowak, Schulleiterin und Vera Mindt, stellvertretende Schulleiterin am Haranni-Gymnasium Herne

Media